DGNB
DGNB in der Presse

DGNB in der Presse

  • 06. März 2019

    Bauen mit Klimaschutz im Blick

    Nachhaltigkeit hat sich in den vergangenen zehn Jahren von einem Randthema zu einem gewichtigen Faktor in der Bau- und Immobilienwirtschaft entwickelt. Mehr als jede fünfte neue Gewerbeimmobilie wird in Deutschland inzwischen unter Nachhaltigkeitsaspekten geplant, gebaut und zertifiziert. Doch wie bewertet man eigentlich den Grad der Nachhaltigkeit und wie wichtig ist eine Zertifizierung? (...) Schon heute liegt das Transaktionsvolumen der Green Buildings bei fast 8 Milliarden Euro. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, kurz DGNB, trägt zu dieser dynamischen Entwicklung entscheidend bei.
    Zum Artikel von Baugewerbe Magazin

  • 02. Februar 2019

    More than green: German standard promotes sustainable buildings

    The introduction of the American LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) certification system in Thailand has made green building popular with the developers of luxurious high-rises in downtown Bangkok. (...) But many people get the impression that green equals expensive: achieving the required points on LEED checklists can require costly investments in technology, which often do not make sense for a specific project. In Germany, where buildings are significantly more expensive than in Thailand, a new approach has become standard: instead of focusing on the green performance and "healthiness" of a building, a more holistic perspective is used, according to the German Sustainable Building Council (DGNB).
    Zum Artikel von Bangkok Post

  • 18. Oktober 2018

    Nachhaltiges Bauen gewinnt an Bedeutung

    Wie vielfältig klimaoptimiertes Bauen und Sanieren aussehen kann, macht der DGNB-Preis für Nachhaltiges Bauen auch in diesem Jahr wieder mit drei besonders gelungenen Projekten deutlich. Die Auswahl unter den Finalisten dürfte wieder schwerfallen. (...) „Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, drei Architekturprojekte zu finden, die auf herausragende Art die Themen Nachhaltigkeit, gestalterische Qualität und Innovation zusammenbringen“, sagt Martin Haas, DGNB Vizepräsident und Vorsitzender der Jury. „Es sind drei Gebäude, bei denen die jeweiligen Architekten, Planer und Bauherren die individuellen Bauaufgaben auf beispielgebende Weise gelöst haben.“
    Zum Artikel von energiezukunft

  • 16. Oktober 2018

    Kostenfalle Kältemittel – Was Bauherren und Planer wissen sollten

    Unter dem Titel »Kostenfalle Kältemittel – Was Bauherren und Planer wissen sollten« hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. einen neuen Report veröffentlicht. Hierin setzt sich die DGNB kritisch mit dem aktuellen Umgang mit Kälteanlagen in Gebäuden und deren Zukunftsfähigkeit auseinander. (...) „Die Kälte- und Klimabranche steht vor einem Umbruch“, sagt mit Dr. Anna Braune, Abteilungsleiterin Forschung und Entwicklung bei der DGNB, eine der Autorinnen des Reports zusammenfassend. „Weiterhin auf klimaschädliche Kältemittel zu setzen, ist keine Option. Es braucht umweltfreundliche und zukunftssichere Methoden, Gebäude thermisch komfortabel zu betreiben.“
    Zum Artikel von bba

  • 15. Oktober 2018

    DGNB und Bund kooperieren beim nachhaltigen Bauen

    Bislang gibt es mit dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB), das vom Bund verwendet wird und den Zerfitikaten des DGNB zwei Dokumente für das gleiche Thema. In einem Papier haben das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und DGNB Grundsätze einer deutschen Methodik der Nachhaltigkeitsbewertung veröffentlicht. (...) "Uns geht es darum, dass nachweislich zukunftsfähige, umwelt- und sozialverträgliche Gebäude gebaut werden", sagte DGNB-Präsident Professor Alexander Rudolphi im Rahmen der Unterzeichnung.
    Zum Artikel von EnBauSa

  • 28. September 2018

    Wie smart muss es wirklich sein?

    Mit der Digitalisierung sind viele neue technologische Möglichkeiten ins Haus gekommen. Es gibt einen regelrechten Smart-Hype gepaart mit einer Digitalisierungsromantik. Angesichts dieses Enthusiasmus bleibt oft die Frage auf der Strecke, wie viel Technik wir tatsächlich benötigen. (...) Es gibt zahlreiche Technologien, die zur Energie- und Kosteneinsparung führen können. Andererseits können diese durch eine hohe Wartungsintensität oder Fehleranfälligkeit zum finanziellen Bumerang werden. Aus diesem Grund setzt sich die DGNB in ihrem Zertifizierungssystem dafür ein, die Verwendung von passiven Lösungen zu prüfen, bevor umfassend Technik im Gebäude verbaut wird.
    Zum Artikel von Media Planet - Life & Style

2/46

Ihr Ansprechpartner

Felix Jansen
Abteilungsleiter PR und Kommunikation
Telefon: +49 711 722322-32
f.jansen at dgnb.de

Anmeldung

Presseverteiler

Melden Sie sich als Medienvertreter für den DGNB Presseverteiler an und bleiben Sie über alles Wissenswerte rund um die DGNB informiert.

Jetzt anmelden
Unsere Mitglieder

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK