DGNB
28.09.2016

DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb sorgt für mehr Nachhaltigkeit im Bestand

Nach dem durchweg positiven Feedback von den 13 Projekten, die an der Erstanwendungsphase des DGNB Zertifikats für Gebäude im Betrieb teilgenommen haben, hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. jetzt die entsprechende Marktversion veröffentlicht. Das System hilft Betreibern, Bestandshaltern und Nutzern dabei, die Nachhaltigkeitsperformance ihrer Gebäude systematisch zu erfassen und im Betrieb kontinuierlich zu verbessern. Im Vergleich zu anderen am Markt verfügbaren Systemen punktet das DGNB System durch eine hohe Anwendungsfreundlichkeit, eine Passgenauigkeit der adressierten Anforderungen für den deutschen Markt sowie geringen Kosten, so die Resonanz der ersten Anwender.

„Wir sind hoch zufrieden mit den Rückmeldungen, die wir zum DGNB System für Gebäude im Betrieb von den verschiedensten Marktteilnehmern erhalten haben“, erklärt Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand der DGNB. „Es bestärkt uns darin, dass wir ein System entwickelt haben, das am Markt eine große Akzeptanz genießen wird und in der Praxis dabei hilft, die Nachhaltigkeitspotenziale unserer gebauten Umwelt im Betrieb sukzessive auszuschöpfen.“

Die Mehrheit der Projekte, die die Erstanwendungsphase durchlaufen haben, konnten diese bereits mit dem Erwerb eines DGNB Zertifikats abschließen. So erhalten gleich acht von diesen im Rahmen der Expo Real, die vom 4. bis 6. Oktober in München stattfindet, ihre Auszeichnung offiziell überreicht. Unter den Ausgezeichneten befindet sich auch die ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, die mit dem Erwerb eines sogenannten Basiszertifikats als Grundlage für alle künftigen Zertifizierungen sogar noch einen Schritt weitergegangen ist. „Nachhaltigkeit bedeutet für uns ein stetiges Weiterentwickeln“, erklärt Maria Hill, Head of Sustainability bei der ECE. „Wir haben die Anwendung des DGNB Zertifikats für Gebäude im Betrieb zum Anlass genommen, unsere bestehenden Prozesse genau zu durchleuchten. Dabei hat uns das neue System als Leitlinie geholfen, das gesamte Prinzip der Nachhaltigkeit innerhalb der ECE weiter zu optimieren.“ 

Auch Ralf F. Bode, Geschäftsführender Gesellschafter der atmosgrad° GmbH, äußert sich positiv über das DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb: „Es ist ein einfach anzuwendendes Bewertungssystem für alle an der Bewirtschaftung Beteiligten. Es ist möglich, damit in kurzer Zeit von acht bis zehn Wochen zu Ergebnissen zu kommen und das Gebäude mit einer qualifizierten Aussage zur Bewirtschaftungsqualität auszuzeichnen. Die behandelten Themen sind dabei genau die Richtigen.“ Ein wesentlicher Vorteil des Systems sei es, dass Betreiber konkrete Benchmarks erhalten, anhand derer sie ihre Abläufe optimieren können, so Bode. „Entscheidend ist, dass die Erfassung der Qualitäten systematisch, repetitiv und kooperativ durchgeführt wird. Nur so lässt sich Jahr für Jahr, Schritt um Schritt die Effizienz und Nachhaltigkeit im Betrieb auch gemeinsam mit dem Nutzer verbessern.“

Pamela Villanueva, Projektleiterin nachhaltige Immobilien bei der Union Investment Real Estate GmbH, erklärt, dass die Umsetzung des Zertifizierungssystem „Gebäude im Betrieb“ im Vergleich zu den bestehenden DGNB Systemen deutlich einfacher ist und in kurzer Zeit bearbeitet werden kann. „Dies ist ein Vorteil für den gesamten Prozessaufwand“, sagt Villanueva.

Dr. Bernd Schade, Mitglied der Unternehmensleitung und Chief Real Estate Officer der E. Breuninger GmbH & Co., sieht in dem DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb eine sinnvolle Ergänzung zum Zertifikat für Handelsimmobilien im Bestand. Für die Breuningerland Einkaufszentren in Ludwigsburg und Sindelfingen erhält das Unternehmen im Rahmen der Expo Real jeweils DGNB Zertifikate in Gold, und das in beiden Kategorien „Bestand“ und „Betrieb“. „Für uns sind diese Auszeichnungen eine sehr gute Grundlage, mit der wir unser Angebot auch in Zukunft gezielt anpassen können, um einen nachhaltigen Betrieb für unsere Besucher, Kunden und Mieter zu bieten“, so Schade.

Planungstool für ein effizientes Gebäudemanagement mit neun Kriterien

Insgesamt umfasst das DGNB System für Gebäude im Betrieb neun Kriterien, die sich allesamt dadurch auszeichnen, dass sie betriebsrelevant, optimierbar und beeinflussbar sind. Das Themenspektrum reicht von der Ressourceneffizienz und Beschaffung über Werterhalt und Betriebskosten bis hin zur Nutzerzufriedenheit und soziokulturellen Angeboten. Hinzu kommen die Kriterien Strategie und Kommunikation, Gebäudemanagement, Sicherheit und Betreiberpflichten sowie Mobilitätsangebote.

Zu den Vorteilen des neuen Zertifizierungssystems zählt, dass es dabei hilft, Umweltwirkungen zu reduzieren und die Nutzerzufriedenheit zu erhöhen. Als Planungstool für ein effizientes Gebäudemanagement unterstützt es dabei, Einsparpotenziale aufzuspüren sowie Werte und Gewinne zu steigern. Letztlich kann es ebenfalls dazu dienen, Portfolios sicher zu verwalten und über eine Mehrfachzertifizierung eigene Standards auszeichnen zu lassen, wie es ECE bereits erfolgreich umgesetzt hat. 

Auch mit Blick auf die Kosten für eine Zertifizierung kann das neue DGNB System punkten. Diese liegen zwischen 2.000 und 3.000 Euro, je nach Gebäudetyp und einer möglichen DGNB Mitgliedschaft. Für eine Rezertifizierung, die spätestens nach drei Jahren erfolgen muss, fallen Gebühren zwischen 750 und 1.600 Euro an (alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt.). Darüber hinaus sind bei der Anwendung des DGNB Systems für Gebäude im Betrieb keine aufwändigen zusätzlichen Gutachten oder Simulationen erforderlich.


Zurück

Ihr Ansprechpartner

Felix Jansen
Abteilungsleiter PR und Kommunikation
Telefon: +49 711 722322-32
f.jansen at dgnb.de

Download

Pressemitteilung

Pressebild

DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb in Gold: Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg | Copyright: ECE, Alstertal-Einkaufsentrum Hamburg

Pressebild

DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb in Gold: Step 6 in Stuttgart | Copyright: Union Investment Real Estate GmbH

Pressebild

DGNB Zertifikat für Gebäude im Betrieb in Gold: Breuningerland Sindelfingen | Copyright: Breuninger-Fotograf Uwe Spoering

Unsere Mitglieder

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK