DGNB
Reports der DGNB

Kein „Ja, aber...“ mehr

Ja, aber ...

... nur Experten können nachhaltig bauen."
... Deutschland ist noch immer Vorreiter in Sachen Klimaschutz."
... nachhaltiges Bauen ist zu teuer und weit weg von der heute üblichen Baupraxis."
... ich baue doch energieeffizient. Warum jetzt auch noch die Baustoffe beachten?"
... was neu ist, darf neu riechen." 
... nachhaltiges Bauen ist nur ein Konzept für Prestigeobjekte, aber erreicht nicht die Masse."
... erst einmal abwarten und dann den Gesetzen folgen, das reicht doch."

Das hören wir dauernd, wenn wir Menschen erklären, was die DGNB tut, warum nachhaltiges Bauen wichtig ist, und weshalb wir versuchen sie zum Mitmachen zu motivieren. Das dann ausgesprochene „Ja, aber" leitet vielfach Pauschalargumente ein, warum man die Idee schon gut findet, aber es doch nicht umsetzen will oder kann. Oftmals hat man bei den genannten Argumenten den Eindruck, dass es dafür eigentlich keine fundierte Grundlage gibt. Oder gibt es einen Menschen auf der Welt, der in der Lage ist, in wenigen Sekunden unterschiedliche Variantenausführungen eines Projektes durchzuplanen und zu kalkulieren, um in fundierter Weise die Aussage „ja, aber das macht das Gebäude teurer" treffen zu können? Diese Art der Positiv-Negativ Argumentation ist weit verbreitet und hinlänglich akzeptiert. Hier stellt sich uns die Frage nach dem „Warum". Wenn wir nicht ehrlich darüber sprechen, wo die wirklichen Hemmnisse liegen, dann wird die notwendige Veränderung viel zu langsam und nur punktuell erfolgen. Natürlich bedeutet Veränderung Arbeit und Aufwand, aber es muss doch um das Ziel gehen und nicht um einen vielleicht etwas steinigen Weg dorthin. Vor diesem Hintergrund haben wir diese Broschüre zusammengestellt, in der wir auf die am häufigsten geäußerten „Ja, aber ..."-Argumente eingehen und diesen Fakten aus elf Jahren DGNB entgegensetzen. Wir hoffen, dass wir damit die „Ja, aber "-Sager zum Nachund Umdenken anregen und die „Ja, ich mache mit"-Fraktion ermutigen, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzuverfolgen. Denn unserer Meinung nach ist dies genau das, was wir heute brauchen: Konsequenz, Durchhaltevermögen und die konkrete Umsetzung in die Realität. Nachhaltigkeit ist kein Trend, sondern die Chance, unsere gebaute Umwelt positiv zu gestalten, so, wie wir dies heute wollen, und so, dass wir uns darin wohlfühlen und gesund bleiben. Gleichzeitig können wir unsere Umwelt schützen und den bereits stattfindenden Klimawandel eindämmen. Und das alles können wir heute bereits umsetzen und uns auch leisten! Den Weg hin zu besseren Gebäuden starten wir deshalb nicht mit „Ja, aber " sondern mit „Ja, ich mache mit"! 

IN DIESEM SINNE: JA, JETZT ERST RECHT!
Prof. Alexander Rudolphi, Präsident DGNB e.V.

zur Broschüre

 

Unsere Mitglieder

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK