DGNB

Architektur als Bewegungsraum - ein Paradigmenwechsel?!

22. Oktober 2015
DGNB Geschäftsstelle, Stuttgart

In Kooperation mit Wilkhahn veranstalten wir am 22. Oktober 2015 eine Abendveranstaltung zu der spannenden Frage, wie Architektur mehr Bewegung fördern kann und wie sich dies auf die Planung nachhaltiger Gebäude auswirkt. Burkhard Remmers (Wilkhahn) wird gemeinsam mit Prof. Tobias Wulf (wulf architekten) Antworten auf diese Fragen geben und aktuelle Konzepte vorstellen.

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fortbildung anerkannt!

Dank der rasanten technologischen Entwicklungen werden Arbeitsprozesse und Gebäude immer effizienter, komfortabler und bequemer. Gleichzeitig ist mittlerweile in den Massenmedien angekommen, was seit Jahren den aktuellen Forschungsstand der Gesundheitswissenschaften bildet: Nicht nur „Rücken“ sondern viele weitere Störungen des Stoffwechselsystems werden mit besonders bewegungsarmen Lebens- und Arbeitsstilen in Verbindung gebracht. Ganz offensichtlich führen die einseitigen Entlastungs-, Komfort- und Effizienzstrategien der vergangenen Jahrzehnte inzwischen zu physiologischen Unterforderungen mit gravierenden individuellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen.

Was bedeutet das für die Konzeption, Einrichtung und Ausstattung nachhaltiger Gebäude? Wie kann Architektur mehr Bewegungen fördern? Wie lassen sich Auftraggeber vom Mehrwert neuer Konzepte überzeugen?  Diesen Fragen widmen sich die Referenten im Rahmen der Veranstaltung.

Architektur als Bewegungsraum - ein Paradigmenwechsel?!

Donnerstag, 22. Oktober 2015

17:30 Uhr
Einlass

18:00 Uhr Beginn der Veranstaltung mit Vorträgen sowie anschließender Diskussionsrunde
Burkhard Remmers   Präsentation
Prof. Tobias Wulf   Präsentation

19:30 Uhr
Get together und Besichtigung der DGNB Geschäftsstelle

21:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Burkhard Remmers, Jahrgang 1960, studierte Germanistik und Geschichte. 1988 folgte der Quereinstieg in die Büromöbel-Industrie. Seit 1995 arbeitet er für Wilkhahn, Bad Münder. Unter der Überschrift „Architektur als Verantwortung vor der Zukunft“ baute das Unternehmen seine eigenen Fertigungshallen u.a. mit Frei Otto und Thomas Herzog. Für die sozial-ökologische Ausrichtung wurde Wilkhahn bereits 1996 mit dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Als Leiter Internationale Kommunikation verantwortet Remmers heute die interne und externe Öffentlichkeitsarbeit. Er ist Autor zahlreicher internationaler Fachpublikationen, Buchbeiträge und Vorträge zu Architektur, Ergonomie und Design im Kontext mit Nachhaltigkeit.

Präsentation

Prof. Tobias Wulf, Jahrgang 1956, studierte Architektur an der Universität Stuttgart. Nach einer Mitarbeit bei Faller+Schröder in Stuttgart und München, Auer+Weber in Stuttgart sowie Joachim Schürmann und Gottfried Böhm in Köln gründete er 1987 sein eigenes Büro in Stuttgart. 1991 erhielt er einen Ruf als Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an die HFT Hochschule für Technik in Stuttgart. Tobias Wulf ist Gründer des Büros wulf architekten, das er seit 1996 zusammen mit Kai Bierich und Alexander Vohl, seit 2015 zudem auch mit Jan-Michael Kallfaß, Ingmar Menzer und Steffen Vogt führt. Seit 1988 ist er regelmäßig als Preisrichter für öffentliche und private Bauvorhaben tätig und wurde 2013 in den Gestaltungsbeirat der Stadt Freiburg im Breisgau berufen. 

Präsentation

Ihre Ansprechpartnerin

Tamara Bebion
Marketing
Telefon: +49 711 722322-76
t.bebion at dgnb.de

Unsere Mitglieder