DGNB
FENESTRATION BAU China 2017

FENESTRATION BAU China 2017

Quality in the lead for the Chinese building market!

Vom 7. bis 10. November 2017 fand in Shanghai erstmals die FENESTRATION BAU China, Asiens führende Messe für die Segmente Fenster, Türen und Fassaden, statt. Die FENESTRATION China wurde von der Messe München gekauft. Der bislang stattfindende BAU Congress China wird mit der FENESTRATION China zusammengelegt und jährlich zwischen Shanghai und Peking wechseln. Die DGNB beteiligte sich dabei wieder als offizieller Partner der Messe.

Für die DGNB hat sich China in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Auslandsmärkte entwickelt. Ein Indiz hierfür sind die ersten erfolgreich abgeschlossenen Gebäudezertifizierungen der vergangenen Jahre. Auch die Gründung der DGNB China Community, in der sich die DGNB mit führenden Bauexperten vor Ort vernetzt und gemeinsame Strategien zur weiteren Verbreitung des DGNB Systems in China erarbeitet, ist hier zu nennen. Zudem haben sich bereits mehr als 292 chinesische Fachkräfte von der DGNB zu Nachhaltigkeitsexperten weiterbilden lassen. In diesem Jahr wurden weitere Ausbildungen zum DGNB Consultant in China angeboten, darunter im Herbst auch ein DGNB Training speziell für Quartiere.

Bereits zum 4. Mal präsentierte sich die DGNB mit der Fraunhofer-Allianz BAU mit einem Gemeinschaftsstand. Unsere Standpartner waren SBA - Architektur und StädtebauRIB Software sowie in diesem Jahr erstmals die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Impressionen

Zur Bildergalerie

Das Programm

Dienstag, 7. November

Rahmenprogramm

11.00 – 11.30 Halle N2 Stand 302

Opening: Special Show "Better Building, Better Life"

Moderation: Fraunhofer and DGNB

12.00 – 12.20
Halle N2 Stand 302

Teilnahme am offiziellen Messerundgang mit Staatssekretär Gunther Adler und DGNB Zertifikatsverleihung

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

German Centre Taicang:
Matthias Müller, Managing Director, German Centre for Industry and Trade Taicang Co. Ltd.

Vorzertifikat Gezhouba Nanjing Jianye District Land 8-6:
Tao Wu, General Projectmanager Gezhouba Nanjing Jianye District Land 8-6

Shanghai Tellhow Meinergy:
Herr LIAO Yu, Shanghai Tellhow Meinergy Co., Ltd., Chief Technology Officer (CTO)
Frau GAO Jing, Shanghai Tellhow Meinergy Co., Ltd., Director of Executive Office

Moderation: DGNB


Vortragsprogramm

14.00 – 14.30
Meeting Room N2-M42

Eröffnung: Forum "Better Building, Better Life - Sustainable, Energy-Efficient and Healthy Buildings and Urban Districts"

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Su Yunshan, Director-General, Department of Science & Technology and Energy Efficiency in Buildings, MoHURD
Oliver Auge, Country Director, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Johannes Kreissig, Geschäftsführer, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)
Thomas Kirmayr, Managing Director, Fraunhofer Building Innovation Alliance

Moderation: GIZ

14.30 – 14.40 Meeting Room N2-M42

Regulatory Incentives for Sustainable Urban Practices

Certification Standards and regulatory Incentives for sustainable Buildings
Johannes Kreissig, Geschäftsführer, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)

Moderation: GIZ

14.40 – 15.10 Meeting Room N2-M42

Sustainable and Healthy Urban Districts 

Community based Climate Actions: Case Studies in China
Dr. Pan Tao, Institute for Sustainable Environment and Energy
 

Sustainable Urban District Development
Dr. Stephan Anders, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)

Urban Design in a digital World
Dr. Li Hong, SBA - Architektur und Städtebau

Moderation: GIZ

15.10 – 15.40 Meeting Room N2-M42

Energy Efficient and Healthy Buildings

The Building as Power Plant and Filling Station
Professor Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, Technical University Braunschweig
 

Moisture Control – the Precondition for healthy and sustainable Buildings
Professor Dr.-Ing. Hartwig Künzel, Fraunhofer IBP

iITWO 4.0 Smart City Platform Technology: Fundament for Integrated Planning and Building of Energy Efficient Cities of the Future
Professor Dr. Christoph Schuhmacher, iTWOcity AG

Moderation: DGNB

15.40 – 16.00   Pause
16.00 – 16.30 Meeting Room N2-M42

Building Materials and Techniques

Development and Implementation of Construction Materials from recycled Products and renewable Ressources
Christoph Mitterer, Fraunhofer IBP

Development and Problems of Air Permeability of Buildings in China
Dong Hong, China Academy of Building Research (CABR)

Top Quality Construction Products and Quality Control for efficient Buildings
Stephan Schirmer, Deutsche Energie-Agentur (dena)

Moderation: Fraunhofer

16.30 – 17.00 Meeting Room N2-M42

Recap and Q&A

Dr. Stephan Anders, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)

 

 

Mittwoch, 8. November

Vortragsprogramm

11.00 – 12.15 Halle N2 Stand 302
From healthy Buildings to innovative Cities
 
Healthy Building Challenge
Jeffey Lee, NUTC
 
Air Conditioning with Chilled Water Wall
Hartwig Künzel, Fraunhofer IBP
 
Passive House by dena Quality Assurance
Chuai Yu, Deutsche Energie-Agentur (dena)
 
From Healthy building to Healthy Cities: ITWO 4.0 Smart City Platform Technology
Christoph Schuhmacher, iTWOcity AG
 
Moderation: Prof. Hartwig Künzel, Fraunhofer IBP
12.15 – 13.30
  Mittagspause
13.30 – 14.45
Halle N2 Stand 302

Sustainable Building for China

The DGNB Certification System - Global Benchmark for Sustainability
Dr. Stephan Anders, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)

Sino-German Urbanisation Partnership: Overview and Opportunities for Companies
Peter Sailer, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Sino-German Competence Centre for Sustainable Building in China (CCSBC): Sustainable Environment in Theory and Practice
Joseph van der Elst, energydesign Shanghai

Sustainable Building and Planning in China
Jing He, China Construction Technology Consulting (CCTC)

Integral Planning for better Buildings
Joachim Wendt, schneider + schumacher

Moderation: DGNB

Donnerstag, 9. November

Rahmenprogramm

13.30 – 15.30 Meeting Room N1-M40
DGNB China Community Meeting
 
Moderation: DGNB
15.30 – 17.00
Halle N2 Stand 302

Networking Event

Host: Fraunhofer, GIZ and DGNB

Vortragsprogramm

11.00 – 12.15 Halle N2 Stand 302
Sustainable Building for China
 
The DGNB Certification System - Global Benchmark for Sustainability
Dr. Stephan Anders, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)
 
Integral Planning for better Buildings
Christian Eichinger, KSP Jürgen Engel Architekten (Shanghai) Co., Ltd. 
 
Sustainable Building and Planning in China
Min Tang, China Academy of Building Research (CABR)
 
Digital Solutions for Building Innovation
Dr.-Ing. Peter Mösle, DGNB Board of Directors / Drees & Sommer
 
Moderation: DGNB
12.15 – 13.30   Pause
13.30 – 14.45
Halle N2 Stand 302

Virtual Engineering for future Cities

Urban Design in a digital World
Li Hong, SBA - Architektur und Städtebau

Energy Planning in Urban Design
Sebastian Schulz, energydesign Shanghai

Cost and Time Control iTWO4.0 Smart City Platform Technology: Cloud based Planning and Building with consolidated Big Data
Christoph Schuhmacher, iTWOcity AG

Virtual Engineering: 7D-BIM and Digital Twin
Thomas Kirmayr, Fraunhofer-Allianz Bau

Im Anschluss: Diskussion

Moderation: Thomas Kirmayr, Fraunhofer

Unsere Leitthemen

Sustainable Building for China

Wenn wir als Gesellschaft unsere Zukunft sichern wollen, dann müssen wir jetzt handeln. Ein wichtiger Schritt ist, die emissionsbedingten Umweltwirkungen und den Verbrauch von endlichen Ressourcen über alle Lebensphasen eines Gebäudes hinweg auf ein Minimum zu reduzieren. Gelingen kann das nur mit einer konsequenten lebenszyklusorientierten Planung von Gebäuden. In diesem Zusammenhang unterstützt die Forschung und Entwicklung der Fraunhofer-Allianz Bau auf vielfältige Art und Weise das Einsparen wertvoller Rohstoffe. Die DGNB bietet mit ihrem Zertifizierungssystem als Optimierungstool zur Erhöhung der realen Nachhaltigkeit ein Instrument, das weltweit in der Anwendung ist. Das Ziel: bessere Gebäude.

Designing future Cities

Mit der zunehmenden Urbanisierung wachsen Lebens- und Arbeitsräume immer mehr zusammen. Zukunftsorientierte Quartiere zeichnen sich heute dadurch aus, dass sie einen ressourcenschonenden, energieeffizienten Bau und Betrieb mit einer hohen Lebens- und Aufenthaltsqualität verbinden – im gesamten Quartier und mit langfristiger Perspektive. Die DGNB und die Fraunhofer-Allianz Bau geben Einblicke in innovative Stadtkonzepte und zeigen auf, welcher Hebel für mehr Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt auf Quartiersebene liegt.

Digital Solutions for Building Innovation

Mit den wachsenden Anforderungen an die Bauvorhaben von Morgen erfahren die klassischen Planungsmethoden von heute eine digitale Evolution. Die Fraunhofer-Allianz Bau und die DGNB verstehen, nutzen und antizipieren die wachsenden Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung zum Verbessern der am Markt befindlichen Verfahren sowie der Nachhaltigkeit der gebauten Umwelt. Gemeinsam mit Experten der Branche zeigen wir Lösungen und Innovationen auf, die Nachhaltigkeit miteinander verbinden und Impulse für ein zukunftsfähiges Bauen geben.

Sonderschau „Better Building, Better Life"

Wir bauen für uns, für die Menschen, die einen großen Teil ihres Lebens in Gebäuden verbringen. Vor diesem Hintergrund spielt die bauliche und architektonische Qualität von Gebäuden eine bedeutende Rolle, wenn es um unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit geht. In der Sonderschau „Better Building, Better Life"beleuchten die Fraunhofer-Allianz Bau und die DGNB, wie essentiell dieser Gedanke für die Baupraxis und Produktentwicklung ist. Gemeinsam mit Experten belegen wir, dass Qualität das Differenzierungsmerkmal der Zukunft ist und bessere Gebäude zu einem besseren Leben beitragen.

Exponate in der Sonderschau „Better Building, Better Life"

Ressourcenschutz und hochwertige Verwertung von Baustoffen

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP präsentiert Forschungsarbeiten, die sich mit der Entwicklung von Baustoffen aus recycelten oder nachwachsenden Rohstoffen beschäftigen und somit gegenüber herkömmlichen Baustoffen eine verbesserte CO2-Bilanz ausweisen. Die im Rahmen des Projekts "MAVO BauCycle" entwickelten Prototypen von Baumaterialien mit alkalisch aktivierten Bindern, weisen betonähnliche Eigenschaften auf, benötigen jedoch im Herstellungsprozess einen wesentlich geringeren Energieeinsatz. Weitere Produktentwicklungen, die auf dem Stand präsentiert werden, sind resistente Baumaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen, die aus der Pflanze Typha gewonnen werden. Diese Baumaterialien machen sich die ursprünglichen bionischen Eigenschaften der Pflanze zu Nutze und haben ihr Alleinstellungsmerkmal in der Kombination aus Dämm- und Tragwirkung. Sie sind statisch belastbar, schimmelresistent, gut dämmend und energiearm in der Herstellung.

Innovative Klimatisierung

Mit dem Klimabrunnen (Chilled Water Wall) zeigt das Fraunhofer IBP eine patentierte Technologie, mit der Räume mit einem gekühlten Wasserfilm nicht nur auf behagliche Weise gekühlt sondern auch entfeuchtet werden können.

Digitale Gebäudemodelle in 7D

Das Thema Digitalisierung und BIM (Building Information Modeling) prägt die Diskussionen und viele Neuentwicklungen im Bauwesen nachhaltig. Zusammen mit den Partnern RIB AG und der CG Gruppe zeigt die Fraunhofer-Allianz Bau die unterschiedlichen Anwendungsfelder und Dimensionen digitaler Gebäudemodelle. Ausgehend vom 3D-BIM Plan demonstriert das 5D-BIM Werkzeug iTwo der RIB AG die intelligente Verknüpfung dreidimensionaler Bauteile mit Kosten- und Zeitattributen. Das Fraunhofer IBP ergänzt diese um weitere Dimensionen zur Simulation der Nutzungsphase (6D) sowie gekoppelter Informationen zu Umweltwirkungen und Nachhaltigkeit (7D).

Stadtplanung in einer digitalisierten Welt

Welche Veränderungen durch die Digitalisierung der Stadtplanung vorangetrieben werden und wie es die Denk- und Arbeitsweise der Planer verändern wird, präsentiert das SBA Architekten Team in ihren neuesten Designs. Gelungene Projekte, die diesem Anspruch gerecht werden, sind zum Beispiel das Innovationscenter für mittelständische Firmen in Wujiaochang Schanghai, das internationale Krankenhaus in Tainjin mit 1.500 Betten und rund 6.000 ambulanten Behandlungen pro Tag, sowie das interessante Städtebauprojekt mit High-Speed Railwaystation in Zhuqiao. Alle drei Projekte wurden mit Hilfe des BIM Systems entwickelt.

Partner

Fraunhofer-Allianz Bau
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Unsere Mitglieder